SILA YOLU (Heimatweg)- Der Ferientransit in die Türkei und Erzählungen der Autobahn

Eine audio-visuelle Installation auf dem Weg nach Istanbul

Autoput, Todesstraße, Heimatweg (sıla yolu) – die einstige „Gastarbeiterroute“ zwischen Berlin, München und Istanbul hatte viele Namen. Auch heute wird die Strecke, vor allem von Türkeireisenden, noch immer stark frequentiert. Gleichzeitig stellt der Weg „andersherum“ die sogenannte West-Balkanroute dar, die in den letzten Jahren von vielen Geflüchteten genutzt wurde, um nach West- und Nord-Europa zu gelangen.

Das gemeinsame Ausstellungsprojekt der Kooperationspartner bi’bak und DOMiD „Sıla Yolu – Der Ferientransit in die Türkei und die Erzählungen der Autobahn“ thematisiert die berühmte Autobahnroute E5 zwischen Deutschland und der Türkei in all ihren Facetten: Das Projekt setzt sich nicht nur mit dem physischen Weg zwischen zwei Orten auseinander, sondern auch mit dem komplexen Emotionsraum. Die beiden KünstlerInnen Malve Lippmann und Can Sungu waren deswegen auf der E5-Route in Richtung Türkei unterwegs. Sie sammelten authentisches Film- und Bildmaterial und führten Interviews mit Reisenden.
Der interkulturelle Projektraum bi'bak präsentiert eine audio-visuelle Installation zur Transitstrecke und den damit verbundenen Geschichten, Ängsten und Hoffnungen. Die mobile Ausstellung macht, in einen Ford Transit eingebaut, an verschiedenen Orten in Berlin Station.

Die audio-visuelle Installation machte zwischen dem 23. September und 9. Oktober 2016 an verschiedenen Orten in Berlin Station und befindet sich jetzt auf dem Weg zum Ausstellungsraum Depot in Istanbul.  Weitere Informationen unter: http://silayolu.bi-bak.de.

Außerdem wird eine Publikation mit wissenschaftlichen und literarischen Texten zum Thema und anschaulichem Bildmaterial erscheinen. Sowohl in dieser Publikation, als auch in der Ausstellung wird historisches Archivmaterial, vor allem Fotografien, aus dem DOMiD-Archiv zu sehen sein.

bi’bak (türkisch: “schau mal”)
bi’bak ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und betreibt einen Projektraum in Berlin-Wedding.

Fotografie ©DOMiD Archiv